Sekt und die Mosel, eine Verbindung die früher noch fast völlig unbekannt war.

Ende des 19. Jhd. war die Firma Deinhard in Koblenz die einzige, die Sekt von Rhein und Mosel herstellte. Dies mit Unterstützung von französischen Kellermeistern.

Als die Kellerei Treis in Merl sich um 1900 selber an der Sektherstellung versuchte, war man mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden. Aber in langen Versuchsreihen schaffte man es doch noch. Der Durchbruch war da! Mit der eigenen Hefezuchtstation in Merl und der Verbindung der Hefereinzuchtanstalt Geisenheim wurde ein Hefe entwickelt, die auf die speziellen Ansprüche des Moselweines ausgerichtet war.

Besonders ist zu erwähnen, dass die Kellerei die Auszeichnung als „Königlicher Hoflieferant“ erhielt.


Die Merler Weinlagen

Hoch an den Hängen der Berge „König“ und „Geisenkopf“ sieht man die Weinberge von Merl mit ihren Weinlagen:

- Sonneck
- Adler
- Königslay-Terassen
- Stefansberg
- Fettgarten
- Klosterberg