Merl


Merl ist eine keltische Gründung und wurde im Jahre 782 als Merila zum ersten Mal erwähnt. Der Ort liegt am Fuß des 371 Meter hohen "König" und am Eingang des Merler Bachtals.

In Merl standen früher einmal die Burghäuser von sieben Adelsgeschlechtern.
Besonderen Einfluss hatten die „Zandt von Merl“. Dieses Rittergeschlecht stand als Erbvögte des „Hamm“ über Jahrhunderte im Dienst der Kurfürsten von Trier. Angeblich soll es ihnen zu verdanken sein, dass die Rieslingtraube bereits im 17. Jhd. in Merl angebaut wurde. Es entstand der so genannte Merl-Riesling, welcher sich überall an Mosel und Rhein verbreitete.

Der Stammsitz der „Zandt von Merl“ war der noch heute gute erhaltene „Zandthof“. Mittlerweile ist er im Privatbesitz der Familie Treis.

Aber es gibt noch weitere historische Gebäude im Ort. Da wäre z. B. die „Klapperburg“. Früher nutzte man sie als Hospiz für die Lepra-Kranken. Oder die alte, große ehemalige Schule.

Besonders schön erhalten ist der einstige Bahnhof an der Mosel, der liebevoll „Saufbähnchenbahnhof“ genannt wird, der seit 2013 auch wieder bewirtschaftet wird. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Überall im Ort findet man schöne Fachwerkhäuser oder ehemalige Adels- und Klosterhöfe.

Merl hatte 1471 eine eigene Stadtbefestigung. Im 16. Jhd. entflammte ein Streit zwischen den Bürgern und den Adligen, der dazu führte, dass sie einen Vertrag abschlossen, der die Benutzungsrechte regelte. In diesem Vertrag wurde aber auch die Bauart der Häuser festgelegt. Es wurde den Bürgern verboten Strohdächer oder hölzerne Schornsteine zu bauen. Vermutlich ist dies auf einen Brand in der Vergangenheit zu schließen.
Die Ortsbefestigung wurde leider 1689 von französischen Truppen vollends zerstört. Das einzige, das noch an sie erinnert, ist der so genannte Eisturm. Dieser Rundturm diente damals als Eisbrecher. Er wurde 1907, nachdem die Moseltalbahn gebaut wurde, entfernt und zusammen mit dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in fast gleicher Art und Form wieder errichtet.

Seit 1969 ist Merl ein Stadtteil von Zell.